top of page
Suche
  • lealicher99

Podestplatzierungen und Bestzeiten bei den Bezirksmeisterschaften

Mit den Langbahn-Meisterschaften des Schwimmbezirks Nordwestfalen stand für das Schwimmteam von SW Lienen am vergangenen Wochenende in Gronau das Highlight der diesjährigen Freibadsaison auf dem Programm. Insbesondere die jüngeren Teammitglieder zeigten dabei passend zum Saisonhöhepunkt ihre Topform. Persönliche Bestzeiten purzelten mehrfach.


Mina Dölling (Jg. 2013) startete über 50, 100 und 200m Brust und zeigte durchweg starke Leistungen. Alle Starts beendete sie mit persönlicher Langbahnbestzeit. Die Freude über ihre Zeiten auf der 50 m- (00:47,86) und der 200 m-Strecke (03:48,01) war besonders groß, denn hier konnte sich Mina auf den Plätzen 5 und 4 einreihen, wobei nur Schwimmerinnen aus Recklinghausen, Münster und Gronau vor ihr lagen. Emma Löchter ging im Jahrgang 2010 über 100m Freistil an den Start. Ihre Bestzeit verfehlte sie dabei nur denkbar knapp (01:16,59). Im großen Teilnehmerfeld von knapp 130 Starterinnen belegte Emma einen guten Platz im Mittelfeld sowie Platz 17 in ihrem Jahrgang. Bei den Masters startete Lea Licher (1997) über die 50 m-Strecken und belegte hier zwei 2. Plätze und einen 3. Platz in der Altersklasse 25.


Auch bei den männlichen SWL-Teilnehmern ließen die Ergebnisse der letzten Wochen auf einen vielversprechenden Wettkampf schließen. Ben Dölling (Jg. 2010) ging wie seine Schwester Mina über alle Bruststrecken an den Start und konnte an seine starken Leistungen auf den Wettkämpfen zuvor anknüpfen. Über 200 m schraubte Ben seine Langbahnbestzeit erneut herunter auf 03:11,80 min: Eine super Zeit, die mit dem Bronzerang in seinem Jahrgang belohnt wurde. Auch in der offenen Wertung aller Teilnehmer konnte sich Ben damit einen hervorragenden Top-10-Platz sichern. Ebenso auf den weiteren Bruststrecken gelangen ihm mit den Plätzen 4 über 100 m und 6 über 50 m gute Platzierungen in seinem Jahrgang. Lasse Hansen (2010) hatte mit 6 Starts das härteste Wettkampfprogramm zu absolvieren. Besonders über die 50 m und 200 m Rücken erzielte Lasse sehr gute Zeiten. Die 00:34,13 min über 50 m und die 02:47,82 min über 200 m bedeuteten persönliche Langbahnbestzeiten und Silber im Jahrgang, wobei er nur dem dominierenden Schwimmer aus Bocholt den Vortritt lassen musste. Über 100 m Rücken erreichte Lasse zudem den Bronzerang. Lukas Licher (1990), Jan-Henrik Huneke (1999) und Jakob Menkhaus (2001) leisteten wie Lea Starts bei den Masters. Trotz eines guten Wassergefühls saßen bei diesen Meisterschaften über die 50 m-Strecken bei den SWLern wie auch bei der Konkurrenz keine zufriedenstellenden Zeiten drin. In der AK 30 konnte Lukas dennoch dreimal Gold einfahren. Für Jan-Henrik waren eine Silber- und eine Bronzemedaille in der AK 25 die Ausbeute. Auch Jakob sicherte sich in der AK 20 Medaillen: zweimal Silber und zweimal Bronze. Mit seiner Zeit über die 100 m Freistil in 01:00,38 min zeigte sich Jakob zudem zufrieden.


Anthony Ruder (Jg. 2011) sorgte aus Sicht der Schwarz-Weißen für das Highlight. Über 50m Rücken qualifizierte er sich mit einer Zeit von 00:38,55 für das Juniorenfinale der 7 schnellsten Schwimmer bis 13 Jahre. Im Finallauf konnte sich Anthony noch einmal steigern und erreichte in 00:38,19 den sechsten Platz. Auch über die 100m Schmetterling (01:26,66) und 50m Freistil (00:31,92) zeigte Anthony starke Leistungssprünge, wodurch er Zweiter und Achter in der Jahrgangswertung wurde.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page