top of page
Suche
  • lealicher99

Gold für Pelle Brinkmann und Lasse Hansen

Schwimmteam von SW Lienen startet bei den NW-Kurzbahnmeisterschaften


Erfolgreich in Gladbeck (von links nach rechts): Lukas Licher, Emma Löchter, Jan-Henrik Huneke, Lasse Hansen und Ben Dölling. In der vorderen Reihe: Anthony Ruder, Pelle Brinkmann, Theresa Löchter, Mina Dölling und Emmi Brinkmann.

Mit den Bezirksmeisterschaften des Schwimmbezirks Nordwestfalen in Gladbeck stand für das Schwimmteam von Schwarz-Weiß Lienen am zweiten Dezemberwochenende der wichtigste Wettkampf der Hallensaison auf dem Programm. Gleich zehn Schwarz-Weiße hatten in diesem Jahr die anspruchsvollen Qualifikationszeiten erreicht, sodass ein in der langen Lienener Vereinsgeschichte selten so großes Team bei den Meisterschaften in der Ruhrgebietsstadt am Start war.


In einem 28 Vereine umfassenden Teilnehmerfeld sah sich die Mannschaft von Trainer Lukas Licher starker Konkurrenz aus dem Münsterland und dem nördlichen Ruhrgebiet gegenüber. Da aufgrund der Wartungsarbeiten im Lienener Hallenbad in den zwei Wochen zuvor, kein normales Training stattfinden konnte, waren die Leistungen der Schwarz-Weißen umso höher zu bewerten, denn am Ende der zwei Wettkampftage konnten drei Bezirksjahrgangsmeistertitel, viele vordere Platzierungen und gute Zeiten bejubelt werden. Im Jahrgang 2013 gingen mit Emmi Brinkmann, Mina Dölling und Theresa Löchter gleich drei Athletinnen über unterschiedliche Strecken an den Start. Emmi startete über 50, 100, 200m Freistil und 50m Schmetterling und konnte mit je zwei 6. und 7.Plätzen überzeugen. Auf den Sprintstrecken steigerte sie jeweils ihre persönlichen Bestzeiten auf 0:39,29 min (Freistil) und 0:48,69 (Schmetterling) und auch über die 200m Freistil konnte sich Emmi noch einmal steigern (3:12,10min). Insgesamt hinterließ sie somit einen starken Eindruck und bestätigte ihre tollen Leistungen des gesamten Jahres. Dies galt auch für Mina Dölling, die in ihrer Paradedisziplin Brust über alle drei möglichen Strecken am Start stand. Mit den Plätzen 5, 6 und 7 über 200, 100 und 50m unter 11 Teilnehmerinnen u.a. aus Münster und Gelsenkirchen und drei persönlichen Bestzeiten wusste Mina zu überzeugen. Über 100m (1:46,19) und 200m (3:50,08) konnte sie ihre bisherigen Zeiten jeweils sogar um rund 7 Sekunden steigern. Theresa Löchter hatte die Qualifikationsnorm über die 50m Rücken erfüllt und bestätigte diese auch in Gladbeck. Ihre Zeit von 0:50,70min bedeuteten ebenfalls einen guten 7.Platz. Auch ihre Schwester Emma (Jg. 2010) ging über eine Sprintstrecke (50m Freistil) an den Start. Dabei schlug Emma in neuer persönlicher Bestzeit von 0:34,27min an, was in dem großen Teilnehmerfeld von 29 Sportlerinnen für einen guten 21.Platz reichte.


Gute Platzierungen und sogar einige Medaillen konnten sich auch die männlichen Teilnehmer erkämpfen. Gleich zweimal Edelmetall gab es dabei für Pelle Brinkmann im Jahrgang 2012, der sich unter anderem über die drei Rückenstrecken qualifiziert hatte. Die 100m beendete Pelle nach 1:34,90min und wurde dafür mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Zu Silber fehlten ihm dabei nur 33 Hundertstel. Ganz oben auf dem Treppchen konnte er sich dann aber auf den langen 200m Rücken platzieren. Seine Zeit von 3:24,75min konnte kein anderer Sportler des Jahrgangs 2012 unterbieten, sodass Pelle mit Gold belohnt wurde und sich nun Bezirksjahrgangsmeister nennen darf. Gleich zwei Jahrgangsmeistertitel sowie zwei Silber- und eine Bronzemedaille erschwamm sich Lasse Hansen im Jahrgang 2010. Mit sieben Starts hatte Lasse das umfangreichste Programm der Lienener zu absolvieren und wusste auf allen Strecken zu überzeugen. Gold gab es gleich zu Beginn des Wettkampfs über 200m Lagen (2:54,48), sodass er sein großes Ziel für das Wochenende direkt mit dem ersten Start erreichen konnte. Auch über die 200m Rücken war Lasse in neuer persönlicher Bestzeit von 2:48,32 nicht zu schlagen. Den Medaillensatz komplettierte er mit Bronze über die 100m Rücken (1:15,32) und Silber in der Jahrgangswertung über die 50m Rücken. Hier konnte sich Lasse zudem für eines der Wettkampfhighlights, dem Finale der 6 besten Schwimmer unter vierzehn Jahren, qualifizieren. Im Finale lieferte er ein starkes Rennen ab (0:33,93) und musste sich nur einem Schwimmer aus Bocholt geschlagen geben. Starke Leistungen zeigten auch Anthony Ruder (Jg. 2011) und Ben Dölling (Jg. 2010). Anthony, der besonders auf den Sprintstrecken zu Hause ist, startete dreimal über 50m Freistil, Rücken und Schmetterling und verbuchte drei neue Bestzeiten mit Verbesserungen um mehrere Sekunden. Besonders die Freistilstrecke, die er in der Zeit von 0:32,03 und mit Platz 8 unter 18 Teilnehmern absolvierte, sorgte für große Freude. Für Ben standen ebenso drei Starts über alle Bruststrecken auf dem Programm. Mit Platz 5 über die 100m in neuer persönlicher Bestzeit (1:27,55) lieferte er eine hervorragende Vorstellung ab und auch Platz 6 über die doppelte Distanz (3:12,26) sowie Platz 9 über die 50m (0:40,50) waren tolle Ergebnisse, mit denen er zufrieden in die Weihnachtspause gehen kann.


Bei den erwachsenen Teilnehmern gab es für Jan-Henrik Huneke (Jg. 1999) und Lukas Licher (Jg. 1990) ebenfalls zufriedenstellende Leistungen und sogar Edelmetall. Jan-Henrik wusste unter anderem mit Platz 2 in der Altersklasse 20 über die 50m Rücken (0:32,49) und 50m Brust (0:35,90) zu überzeugen. Für Lukas gab es Silber in der AK 30 über 50m Schmetterling (0:31,35). Über die 50m Brust ging er zudem in der offenen Klasse aller erwachsenen Teilnehmer an den Start und erreichte mit Platz 7 in der Zeit von 0:35,38 ein starkes Ergebnis.

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page